7/14/2008

 

Bundestag verhöhnt Arme

In der Wochenzeitung Das Parlament "erfolgen ( die Themen ) in Abstimmung mit der Bundeszentrale für politische Bildung".

In der aktuellen Ausgabe wird ein zynischer Stadtführer in der Rubrik "Politisches Buch" vorgestellt. Rezensent Udo Scheer trägt damit auf besondere Weise zur Stimmungsmache gegen Arme bei: "Armut schändet nicht, im Gegenteil, bewusst gelebt, schafft sie neue Freiheiten," darf Scheer die hämische Provokation Wagners zitieren.
"Warum nicht mit Hartz-IV auf Diplomatenbanketten speisen, Theater und Oper genießen oder den hiesigen Wintern unter die Palmen von Bali entfliehen? Liest man sich durch Wagners bestsellerverdächtiges Bändchen "Berlin für Arme. Ein Stadtführer für Lebenskünstler", ist man verblüfft, wie einfach das sein soll mit etwas Abenteuerlust und einem selbstbewussten Blick für die Möglichkeiten."
...
"Lassen Sie uns stolz darauf sein, was wir alles nicht brauchen. Und lassen Sie uns gemeinsam Wege finden, das, was wir brauchen, mit Würde und Intelligenz zu erwerben," trällert der schriftstellernde Sachse Wagner munter.
Ach ja, es ist Urlaubszeit. Scheer/Wagner-Tipp: Selbst ein Flug-Ticket ist für Arme "kaum ein Problem, wenn man es durch zwischenzeitliches Untervermieten seiner Wohnung finanziere. Wagners lebenserfahrene Überzeugung lautet: "Man kann arm sein und trotzdem ein gutes Leben haben - wenn man die Verantwortung dafür nicht anderen überlässt."
Stellt Euch nicht so an! Eure Armut schaffen wir nur aus humanitären Gründen zur Erweiterung des Bewusstseins!

gefunden in Das Parlament 27/2008
Impressum: “Herausgeber Deutscher Bundestag, Themenausgaben erfolgen in Abstimmung mit der Bundeszentrale für politische Bildung.”

Labels: ,




<< Startseite

This page is powered by Blogger. Isn't yours?Weblog Commenting and Trackback by HaloScan.com