6/26/2008

 

Die Verrottung der kapitalistischen Gesellschaft

"Wir (die Anarchisten*) glauben ferner, daß die Verrottung der kapitalistischen Gesellschaft, ihr hilfloses Herumtorkeln in der eigenen Mißwirtschaft, ihr Zufluchtsuchen bei Kriegen und immer brutalerer Knechtung der enteigneten und entrechteten Massen ihre tiefste Ursache im Widersinn des nur materialistischen Fühlens, Denkens und Handelns hat. Die Natur läßt sich auf Dauer nicht in der Weise mißhandeln, daß die Ernährung und die Sicherung des physischen Seins, für die Vorsorge zu treffen Voraussetzung und Bedingung des Lebens ist, zum Inhalt des Lebens gemacht werden. Daraus entsteht mit Notwendigkeit Raffsucht, Übervorteilung und Macht, die in allen Fällen zugleich Machtmißbrauch ist.
...
Das Wissen von Recht und Unrecht ist das soziale Bewußtsein im Menschen, ohne das uns fremde Not gar nicht als eigene Angelegenheit berühren könnte.
...
Die kapitalistische Gesellschaft zerstört die soziale Gemeinschaft der Gegenseitigkeit und setzt an ihre Stelle die gegenseitige Unterstützung einer machthungrigen Minderheit bei der Entrechtung und Ausbeutung der in künstlicher Zersplitterung gehaltenen Gesamtheit der die gesellschaftlichen Werte schaffenden Kräfte."
in Die Befreiung der Gesellschaft vom Staat, Erich Mühsam 1932

* Anarchismus war für Erich Mühsam die Lehre von der Freiheit als Grundlage der menschlichen Gesellschaft. "Anarchie, zu deutsch: ohne Herrschaft, ohne Obrigkeit, ohne Statt, bezeichnet somit den von den Anarchisten erstrebten Zustand der gesellschaftlichen Ordnung, nämlich die Freiheit jedes einzelnen durch die allgemeine Freiheit."

Labels:




<< Startseite

This page is powered by Blogger. Isn't yours?Weblog Commenting and Trackback by HaloScan.com